fbpx
Allgemein Solarenergie

Solarenergie in Deutschland – Genügend Sonne für alle?

Keine Kommentare

In Deutschland hört man sehr häufig das Vorurteil, dass aufgrund der Lage von unserem Land, sich das Thema Solarenergie nicht für den privaten Gebrauch lohne. Dieses Vorurteil wird daran festgemacht, dass nicht genügend Sonneneinstrahlung vorhanden sei, um genügend Strom bzw. Rendite zu produzieren. Wenn ein Blick auf die Fakten geworfen wird, ist das grundsätzlich falsch! Bleiben Sie dran – wir klären auf.

Genügend Sonne ist vorhanden

Logischerweise sind die Sonnenstunden in Mitteleuropa geringer als z.B. auf dem afrikanischen Kontinent. Laut dem Wetterdienst liegt die Anzahl der Sonnenstunden in Deutschland bei etwa 1300-1900 Sunden. Somit kann eine Energie produziert werden, die unseren Bedarf vollständig deckt. Wenn die Sonne freie Bahn hat, also ein wolkenfreier Himmel vorhanden ist, kommt man auf eine Intensität von etwa 1000 Watt pro Quadratmeter. Umgerechnet wäre das eine Energiemenge von 900-1200 kWh/Quadratmeter und Jahr.

Zusätzlich ist festzuhalten, dass der regionale Standort in Deutschland sich auf den Ertrag der Photovoltaikanlage auswirkt. Da auch in Deutschland Unterschiede hinsichtlich der Sonneneinstrahlung bestehen, hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Einstrahlungskarte herausgegeben.

Solarenergie in Deutschland

Schlussfolgernd kann man sagen, dass ganz Deutschland mit Strom von der Sonne versorgt werden kann. Es wird ungefähr damit gerechnet, dass die Energie, welche die Sonne liefert, den Bedarf in Deutschland um ca. das 80-fach übersteigt.

Sie haben nach diesem Beitrag gemerkt, dass Sie die Sonnenstunden nutzen wollen um sich unabhängiger vom Stromanbieter zu machen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns für Ihre individuelle Beratung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.