fbpx
Allgemein Solarenergie

Lohnt sich jetzt ein Solardach?

Keine Kommentare

Ob sich ein Solardach lohnt ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

  • Anschaffungskosten
  • Betriebskosten
  • Ertrag der Anlage
  • Einspeisung ins öffentliche Netz oder Selbstverbrauch des Solarstroms

Zunächst: Ist Ihr Haus für die Installation einer PV-Anlage geeignet?

Statistisch gesehen sind die meisten Häuser für die Installation einer PV-Anlage geeignet. Optimal für eine Photovoltaikanlage ist ein Neigungswinkel von 30-35 Grad und eine Südausrichtung des Daches. Dennoch ist die Installation auf Ost- bzw Westdächern ebenso lohnend. Generell gilt: Je mehr Solarstrom selbst genutzt wird, desto eher wird die Anschaffung einer Photovoltaikanlage lohnend.

Solarstrom selbst nutzen oder ins Netz einspeisen?

Pauschal kann man sagen, dass es sich mehr lohnt den Strom selbst zu nutzen, als ihn ins Netz einzuspeisen. Wenn man alle Anschaffungskosten gegenrechnet, kostet eine Selbsterzeugte kW/h 10-14 Cent. Wenn nun aber der Preis für die Nutzung einer kW/h vom Stromerzeuger gegenüberstellt, liegt man da bei mehr als 40 Cent. Wer also seinen Strom von der Photovoltaikanlage bezieht und diesen selbst nutzt (z.B. zusätzlich mittels Stromspeicher und ggf. Stromcloud) spart in der Regel mehr als die Hälfte ein.

Falls kein Stromspeicher bzw. keine Stromcloud integriert ist, dann kann der nicht benötigte, überschüssige Strom ins Netz eingespeist werden. Dafür erhält man derzeit eine Einspeisevergütung von ca. 6,53 Cent. Die Zukunft bleibt hier abzuwarten, da es vor kurzem eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes gab. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Einspeisevergütung zwar wieder ansteigen soll, dennoch lohnt sich der Verkauf von Solarstrom deutlich weniger als der Eigenverbrauch.

Möglichkeiten den Strom vom Solardach selbst zu verbrauchen:

Wie schon weiter oben im Blogpost erwähnt, ist es möglich den Solarstrom komplett selbst zu nutzen. Dafür bieten wir Möglichkeiten an, wie z.B. die Nutzung eines Stromspeichers. Mittels dieses Stromspeichers kann der überschüssige Solarstrom gespeichert werden und noch stärker im eigenen Haus genutzt werden. So könnte man z.B. seinen Nachtbedarf zusätzlich mit Solarstrom abdecken – oder sonnenarme Stunden überbrücken. Angesichts der derzeit hohen Gaspreise wäre die Nutzung einer Luft-Wärmepumpe eine intelligente Lösung um die hohen Gaspreis zu umgehen und mit Strom zu heizen.

Zusammenfassung – Lohnt sich die Anschaffung von einem Solardach?

Ein Solardach lohnt sich. Mit dem Einsatz einer Photovoltaikanlage minimieren Sie ihre Stromkosten um einen erheblichen Anteil. Zusätzlich machen Sie sich autark, wenn sie den Strom komplett selbst nutzen.

Für eine individuelle, kostenlose Beratung können Sie sich jederzeit bei uns melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

autarkstrom hat 4,85 von 5 Sternen 8 Bewertungen auf ProvenExpert.com