fbpx
Allgemein

Die Strompreisentwicklung in Deutschland

Keine Kommentare

Haben Sie sich schon mit den steigenden Strompreisen auseinandergesetzt? Nein? Dann ist es spätestens jetzt an der Zeit.  Aufgrund der derzeitigen Situation, sorgt die Strompreisentwicklung für große Bauchschmerzen in deutschen Haushalten. Der Trend der steigenden Zahlen hält weiterhin an. Wird die Entwicklung der letzten 15 Jahre betrachtet, dann liegt insgesamt eine Preiserhöhung von 63% vor. Das ist ein drastischer Anstieg – zumal keine Besserung in Sicht ist.

Strompreisentwicklung der letzten Jahre

Seit Anfang des Jahres 2022 sind die Strompreise im Durchschnitt auf 34 Cent pro Kilowattstunde angestiegen. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) nennt sogar einen Preis von 36,19 Cent/kWh. Im Vorjahr lag der Strompreis noch bei 32,16 Cent pro Kilowattstunde.

Was glauben Sie? Wie wird sich der Strompreis in den kommenden Jahren entwickeln? In dieser Grafik bekommen Sie einen Eindruck der vergangenen Jahre.

Die aktuellen Zahlen sollten Anreiz genug sein, um sich nach lohnenden Alternativen umzuschauen.

Ihre Gesamtstromkosten – Einblicke in die Strompreisentwicklung in Deutschland

Ohne Einbeziehung von Preissteigerungen können Sie Ihre Stromkosten für die nächsten 30 Jahre ganz einfach berechnen. Als Hinweis: eine Photovoltaikanlage hat eine Lebensdauer von etwa 30 Jahren – somit wäre es möglich über einen Zeitraum von 30 Jahren einen erheblichen Betrag zu sparen. Um Ihnen die Strompreisentwicklung zu verdeutlichen, rechnen wir anhand eines Beispiels die Stromkosten für die nächsten 30 Jahre aus.

Familie Sparfuchs hat einen Jahresverbrauch von 6000 kWh (Kilowattstunden). Nehmen wir den aktuell durchschnittlichen Arbeitspreis von 34 Cent pro kWh, dann ergeben sich Gesamtkosten von 61.200 € über die nächsten 30 Jahre. Angewendete Formel zur Berechnung Ihrer Stromkosten:

30 (Jahre) x                     €/kWh x                  kWh/a =       Gesamtkosten in €

Sie multiplizieren hierfür die Anzahl der Jahre mit dem Arbeitspreis pro kWh und mit Ihrem Jahresverbrauch. Dann erhalten Sie ihre Gesamtkosten, allerdings ohne Preissteigerungen.

Einberechnung der Preissteigerungen

Wenn bei der Berechnung der Stromkosten die jeweiligen Preissteigerungen mit einberechnet werden, dann wird der Handlungsbedarf noch deutlicher. In der folgenden Tabelle sehen Sie die Entwicklung der Strompreise bei möglichen Preissteigerungen über einen Zeitraum von 21 Jahren. In der linken Spalte ist der Jahresverbrauch angegeben.

Zahlst du noch oder sparst du schon?

Die Alternative zum teuren Stromvertrag ist eine Photovoltaikanlage, welche Sie mit Strom versorgt. Sie wollen wissen wie viel Stromkosten Sie einsparen können? Wir planen Ihre individuelle Photovoltaikanlage mit Stromspeicher und zeigen Ihnen wie Sie effektiv Stromkosten einsparen!

Melden Sie sich bei uns für ein unverbindliches Angebot – Sie machen sich unabhängig von Strompreissteigerungen und schützen zugleich die Umwelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.